ICJA

Gerademal zwei Tage vor Bewerbungsfrist für einen Restpatz als Freiwillige bin ich über den Artikel von der Entsendeorganisation ICJA im Internet gestolpert. Dies war ende April 2012. Knapp zwei Wochen später ging die Mail mit der Platzzusage ein. Nur mein Bruder war zu Hause, während ich kreischend, lachend, hüpfend und tanzend das Haus zum Wackeln brachte.Ich habe nie damit gerechnet, so kurzfristig noch einen Platz für einen Freiwilligendienst zu bekommen und das auch noch in NEUSEELAND!

Hier ein wenig Informationen über die Organisation, die mir solch ein lehr- und abenteuerreiches Jahr ermöglicht...

 

Meine deutsche Entsendeorganisation heißt "ICJA Freiwilligenaustausch Weltweit e.V.". Was kann man sich darunter vorstellen? Hier ein kleiner Ausschnitt von der Homepage des gemeinnützigen Vereins:
 
 
"Seit über 60 Jahren setzen sich Menschen für den Verein ICJA ein. Wir tun dies freiwillig und ehrenamtlich. Wir ermöglichen es jungen und älteren Deutschen ins Ausland zu gehen und dort in Projekten ehrenamtlich mitzuarbeiten. Genauso ermöglichen wir es Menschen aus aller Welt, das Gleiche in Deutschland zu tun.
Wir sind davon überzeugt, dass ein solches freiwilliges Jahr im Ausland eine enorm wichtige und bereichernde Lernerfahrung ist. Wer an unserem Programm teilnimmt, begegnet fremden Menschen, fremden Gebräuchen und fremden Dingen. Als Freiwilliger kann man diese Vielfalt erleben. Sie wird dadurch erst direkt erfahrbar und verändert das Welt- und Menschenbild jedes einzelnen.
Wir im ICJA, die wir die Erfahrung bereits gemacht haben, finden sie ungeheuer spannend, aufregend, reizvoll und positiv.
In der Mehrzahl der Programmländer werden die Teilnehmenden die Realität der globalen Ungleichheit kennenlernen. Armut ist in vielen Ländern offensichtlich. Globale Problemlagen werden auf lokaler Ebene erfahren. Somit fördern wir mit unserem Programm nicht nur Respekt und Offenheit gegenüber anderen Kulturen und Religionen, sondern möchten auch zu solidarischem Handeln für jenen unterprivilegierten Teil der Menschheit aufrufen, der mehrheitlich, aber nicht nur in den Ländern des Südens lebt.
Wir haben als Programmteilnehmende, Gastfamilien, Aufnahmeprojekte oder an anderer Stelle ähnliche Erfahrungen machen können. Aus diesem Grund engagieren wir uns jetzt beim ICJA dafür, dass auch in den kommenden 60 Jahren Freiwillige mit dem Verein verschickt werden können."
 

"ICJA Freiwilligenaustausch Weltweit e.V." ist der Verein für die deutschen Freiwilligen. Die Entsendung und Betreuung der Freiwilligen läuft somit über ICJA ab. In vielen Ländern der Welt gibt es einen solchen Verein, der Freiwillige entsendet. Diese verschiedenen Vereine sind bei ICYE sozusagen unter einem Dach. ICYE ist somit der Dachverein, der die internationale Kommunikation und Verständigung der einzelnen Vereine organisiert. Von ICYE habe ich persönlich nicht so viel mitbekommen, dennoch ist diese Organisation die tragende Stütze aller Freiwilligen.

ACVE ist meine Organisation in Neuseeland. Sie ist das neuseeländische Pendant zu ICJA. Sie betreuen die internationalen Freiwilligen in Neuseeland und vergeben auch die Projektplätze. ACVE führt auch die Seminare in Neuseeland durch.